Konsolen.net > Tests > GameCube: Burnout

tests

Burnout

geschrieben von Arne Weber

Hersteller: Acclaim
Genre: Action-Rennspiel
System: GameCube, PAL-Version
Besonderheiten: keine
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1-2
Testmuster von: Acclaim

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt mit einem schicken Flitzer durch die Stadt zu heizen? Ohne Gegenverkehr ist das langweilig? Dann ist Burnout genau das Richtige für euch. Hier könnt ihr mit Top-Speed durch die Stadt brettern, ohne Rücksicht auf Verluste.

Acclaim legt bei "Burnout" weniger Wert auf Realismus, stattdessen wird heiße Rennaction geboten. Es gibt fünf verschiedene Modi, am Wichtigsten ist hierbei der Meisterschafts-Modus.

Hier gilt es eine Serie von drei Rennen in Folge zu beschreiten, in denen allerdings eine bestimmte Platzierung eingefahren werden muss. Am Anfang wird erst einmal ein Wagen ausgewählt, welche alle über ein verschiedenes Handling verfügen, dadurch wird auch der Schwierigkeitsgrad festgelegt. Man hat die Wahl aus leicht, mittel sowie schwer.
Konnte man sich gegen die drei Konkurrenten durchsetzen hat man dadurch drei neue Strecken für alle Modi freigespielt und ein Duell im Spezial-Modus. Nach den drei Grand Prix in Europa wartet ein Ausdauerrennen auf euch, diese fordern besondere Konzentration und Geschick. Hat der Spieler auch dies hinter sich gebracht warten die nächsten drei Grand Prix auf euch, diese sind nun in Amerika. Schließlich wartet wieder ein Ausdauerrennen auf euch. Habt ihr in diesem Modus alles erreicht warten 14 Strecken auf euch in allen weiteren Modi. Also gibt es viel zu tun.

Der zweite Modus dagegen ist eigentlich weithin bekannt, im Einzelrennen kann man alleine die Strecken testen, ohne Zeitdruck und ohne Gegner.

Darauf folgt der Kopf-an-Kopf-Modus, hierbei gilt es gegen einen menschlichen Gegenspieler anzutreten. Dies ist ziemlich amüsant, da man seinen Gegner auch gut auf die Seite des Gegenverkehrs drängen kann, woraufhin höchstwahrscheinlich ein Crash folgt, der eindrucksvoll in Szene gesetzt ist. Es folgt eine kleine Sequenz des Crashes, bei dem euer Bolide doch sehr ramponiert wird. Umso schlimmer der Crash, desto mehr Geld bekommt ihr. Dieses nützt euch allerdings nicht viel, es wird nur unter der Rubrik "Schlechteste Fahrer" in den Highscores angezeigt.

Der nächste Modi ist das Zeitrennen, hier konnt ihr eure Bestzeiten auf den jeweiligen Kursen verbessern.

Der Spezial-Modus ist noch sehr interessant, hier gibt es fünf Rubriken: Crash-Wiederholungen, Jukebox, Credits, Duell und Überleben. Hier ist besonders der Duell-Modus herauszuheben, hier muss man gegen einen CPU-Gegner antreten, falls ihr gewinnt, warten neue Boliden auf euch. Im Überleben-Modus soll man ohne einen einzigen Crash durch eine Strecke kommen, dass bedeutet drei Runden Angst, denn dies ist außerordentlich schwer zu bewältigen.

Das Gameplay hat Acclaim sehr gut hinbekommen. Mit der A-Taste gibt man Gas, mit B bremst man. Den Boost aktiviert man mit der R-Taste. Lenken kann man mit dem Stick, wem diese Steuerung nicht gefällt, der kann sie auch beliebig unter den Optionen verändern.

Die Grafik des Spiels auch nicht zu verachten, es kommt in keinem Level Langeweile auf, jeder Grand Prix hat ein völlig anderes Aussehen - es gibt sogar vereinzelt Nachtfahrten. Lediglich das lästige Kantenflimmern ist störend, welches allerdings schon im Gegensatz zur PS2-Version deutlich weniger geworden ist. Die Pal-Anpassung ist gut gelungen, es gibt keine Pal-Balken und einen 60Hz-Modus, danke Acclaim.

Der Sound ist nicht sonderlich auffällig, das heißt er ist nicht störend, aber auch nicht besonders hervorzuheben - eben befriedigend für ein Rennspiel dieser Art.

fazit

Insgesamt gesehen präsentiert Acclaim ein durchweg gelungenes Spiel, das besonders durch die sehr gute Grafik und die abwechslungsreichen Spielmodi begeistern kann. Negativ ist nur das Kantenflimmern und die nicht allzu lange Spieldauer, ein Gelegenheitsspieler dürfte das Spiel nach spätestens zwei Wochen durchgespielt haben. Trotzdem das bisher beste Rennspiel für den Gamecube! (aw)


grafik: 8.0 | sound: 7.0 | gameplay: 8.0 | gesamt: 8.0
Copyright 1996-2018 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.