Konsolen.net > Tests > GameCube: Sega Soccer Slam

tests

Sega Soccer Slam

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Blackbox / Sega
Genre: Action-Sportspiel
System: GameCube, PAL-Version
Besonderheiten: englische Texte/Sprachausgabe; benötigt Memory Card (mind. 6 Blöcke); kein 60Hz-Modus
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1 - 4
Testmuster von: eigene Anschaffung

Während Sega dem Platzhirschen Electronic Arts in einigen Sportarten mindestens gleichwertige (Eishockey, Football) zum Teil sogar bessere Videospielealternativen (Basketball, Tennis) vorzuweisen hat, hinkt die japanische Spieleschmiede in Sachen Fußball hinterher. Statt einen neuen Versuch einer Simulation zu wagen, begibt sich Segas neuester Fußballstreich in kräftig überzeichnete Arcade Gefilde in bester "Speedball" Tradition.

Cover Sega Soccer Slam GameCube"Sega Soccer Slam" ist im Prinzip eine Art Hallenfußball unter freiem Himmel. Auf den Spielfeldern der Größe, die ihr vom Hallenfußball oder Handball kennt, tummeln sich jeweils drei Feldspieler plus Torhüter. Das "Aus" gibt es nicht, da der grüne Rasen mit Kraftfeldern umgeben ist, die wie eine Bande wirken. Schiedsrichter wurden ebenfalls wegrationalisiert, so dass ihr erst in aller Ruhe euren Kontrahenten mit einem harten Schlag zu Boden schicken könnt um anschließend den Ball zu spielen. Langwieriges Mittelfeldgeplänkel gibt es daher nicht - eine Torszene jagt die andere. Schließlich ist das Ziel immer noch dasselbe: Das Runde muss ins Eckige.

Das Runde muss ins Eckige
Die Feldspieler bilden internationale Multikultitrios mit Fantasienamen. Bei den Akteuren handelt es sich - abgesehen von den farblosen Torhütern - um total abgedrehte Vertreter ihrer Zunft, deren witzige Biografien ihr gleich mitgeliefert bekommt. Leider nur in englischer Sprache. Da tummeln sich so illustre Gestalten wie ein ehemaliger Wrestler, ein britischer Punk, den ihr vielleicht aus einem Musikvideo kennt, eine brasilianische Kampfsportlerin ebenfalls nebenberuflich Aktrize in besagtem Video, eine Berliner Göre, ein Robotertrio, drei fesche Mädels, die via Soccer Slam in Hollywood groß rauskommen wollen oder ein ehemaliger Kosmonaut und Schachgroßmeister. Einige Spieler müssen allerdings erst freigespielt werden.

Drei Arten von Balltretern begegnen euch in den Stadien. Schmächtige kleine Burschen und Mädels punkten vor allem mit ihrer Schnelligkeit, lassen aber Schusskraft und Durchsetzungsvermögen im Zweikampf vermissen. Die muskulösen Normalos beiderlei Geschlechts warten mit einer ausgewogenen Mischung aus Kraft und Schnelligkeit auf. Dann gibt es noch die ganz dicken Brummer im Stile von Sumo Ringern. Arschlangsam aber mit einem mächtigen Bumms, womit ich sowohl Schusskraft als auch die Fäuste meine.

Skurrile Kicker und Stadien
Die Stadien sind nicht weniger abgefahren als die Ballkünstler. Neben zwei mehr oder weniger normalen Plätzen haben zum Beispiel eine Dschungelarena ihren Auftritt, bei der die Tore offenbar aus Nilpferdmäulern bestehen, ein Spielfeld in einem Atomkraftwerk oder ein Bolzplatz, der einer mittelalterlichen Burg nachempfunden ist. Insgesamt schlummern auf der DVD acht verschiedene Schauplätze. Bei erfolgreicher Absolvierung einer Quest gibt es neue Arenen.

Sega Soccer Slam GameCube

Eine Quest ist eine kleine Liga bestehend aus den sechs Teams, die von Beginn an zur Verfügung stehen. Eure Mannschaft muss zweimal gegen die fünf anderen antreten. Die vier besten Trios einer Saison spielen im K.O. System den Sieger aus. Zwischendurch gibt es Mini-Trainings-Spiele, in denen Preisgelder winken. Für jeden Liga-Sieg streicht ihr weitere Kohle ein, die ihr in einem Shop sowohl für Cheats als auch für Kinkerlitzchen ausgebt, wie Armreifen, kleine Rucksäcke oder Kopfbedeckungen. Sie schmücken eure Protagonisten nicht nur sondern steigern auch ihre Werte, so dass sie fortan noch kräftiger zulangen oder noch geschickter den anderen den Ball abjagen können. Die gesteigerten Werte werden auch in allen anderen Spielmodi beibehalten, wenn ihr dies wünscht.

Weitere Teams und Spieler
Neue Kicker und damit auch weitere Teams winken in der Challenge. Aus dem gesamten Spielerpool stellt ihr euch eine eigene Truppe zusammen, die vier Matches hintereinander ungeschlagen vom Feld gehen muss. Nach dem vierten Sieg freut euch über einen Neuzugang im illustren Fußballerkreis. Einen kleinen Haken hat die Sache aber: Ihr dürft jeden Spieler nur maximal zweimal zum Herausspielen neuer Charaktere verwenden. Ansonsten zeigt euch "Sega Soccer Slam" die lange Nase und nichts ist mit dem neuen Balltreter. Auf dem Auswahlscreen seht ihr, wie oft ihr den jeweiligen Kicker in der Vergangenheit bereits ausgewählt habt.

Sega Soccer Slam GameCube

Habt ihr nach und nach die passenden Akteure freigespielt, tummeln sich drei weitere Teams auf eurem Auswahlbildschirm. Leider fallen die neuen Teams für eine Quest oder ein normales Turnier flach. Hier finden nur die sechs Standardtrios ihr Betätigungsfeld. In einem Turnier spielen alle sechs Mannschaften einmal gegeneinander. Ihr könnt euch auf ein Team konzentrieren oder alle Matches bestreiten. Mehr etwas für Multiplayerturniere als für Einzelspieler, da dem Solisten keinerlei Extras bei erfolgreichen Beendigung winken.

Training für den Anfänger
Trainingsgelegenheiten findet ihr ebenso wie die Möglichkeit ein einzelnes Match zu bestreiten oder euch in zwei Mini-Spielen mal so richtig auszutoben. Im Training übt ihr die wichtigsten Steuerfinessen. Passen und Torschuss mitsamt torgefährlicher Direktabnahmen gibt es wie in einer Simulation. Je länger ihr dabei den Schuss-Button gedrückt haltet umso härter wird der Torschuss. Eine Energieleiste hilft euch einzuschätzen, wann ihr die volle Bolzpower erreicht habt. Ein normaler Flachpass wird durch Gedrückthalten des Knopfes zu einer Flanke oder Heber. Um kurzfristig schneller über den Rasen zu wetzen schaltet über "R" einen Turbo hinzu.

In der Defensive luchst ihr mit einer Blutgrätsche Angreifern den Ball ab oder haut sie kurzerhand um. Doch Vorsicht: Für beides gibt es einen entsprechenden Konter, der für Waffengleichheit sorgt. Harte Grätsche oder kerniger Elbogenstoß lassen sich durch eine artistische Hechtrolle vorwärts oder durch eine Pirouette geschickt umgehen. Für jede gelungene Aktion sei es eine ausweichende Hechtrolle oder ein angekommener Pass werden im Hintergrund vom Spiel fleißig Punkte gezählt, die ihren Ausdruck im sich langsam füllenden Power-Meter am unteren Bildschirmrand findet.

Killer Kick im Matrix Stil
Diese erspielte Power läßt sich auf zwei Arten nutzen. Sie gibt zum einen dem von euch gesteuerten Akteur durch Drücken von "L" für kurze Zeit einen deftigen Energieschub mit dem ihr die Pocke noch kraftvoller in die Maschen drescht. Ist das Power-Meter vollständig gefüllt, steht euch zum zweiten fortan der Killer Kick zur Verfügung. Dies ist ein besonders spektakulärer Torschuss, bei dem euer Balltreter das runde Leder mithilfe eines hohen Sprunges in die Luft und in Zeitlupe spektakulär Richtung Tor wuchtet. Ähnlich eindrucksvolle Zeitlupenaktionen gelingen euch, wenn ihr im Lichtschein eines sporadisch auftauchenden Scheinwerferspots eine Bude machen wollt.

Sega Soccer Slam GameCube

Bei den Einstellmöglichkeiten muss sich "Sega Soccer Slam" nicht hinter ausgewachsenen Simulationen verstecken. Natürlich gibt es keine Taktikeinstellungen in diesem Arcade-Gebolze. Dafür aber drei verschiedene Kameraansichten mit jeder Menge Zoomstufen, die nur selten Unübersichtlichkeit aufkommen lassem. Den Schwierigkeitsgrad dürft ihr selbst während eines Matches euren Bedürfnissen anpassen. Auch die Geschwindigkeit, in der das Geschehen abläuft, ist zum Verändern freigegeben. Der Menüpunkt für die Einstellung der Dauer einer Halbzeit fehlt ebenfalls nicht.

Was eine Atmosphäre!
"Sega Soccer Slam" bietet euch eine unheimlich dichte Atmosphäre. Da sind vor allem die blendend animierten überdrehten Akteure in ihren skurrilen Stadien zu nennen, die nicht nur mit witzigen Biographien aufwarten, sondern sich auch während der Partien kräftig zu Wort melden - allerdings ausschließlich in englischer Sprache. Da werden schon vor dem Anstoß verschiedene Nettigkeiten ausgetauscht um dem Gegner gleich zu zeigen wer Herr im Haus ist. Die psychologische Kriegsführung geht auch auf dem Spielfeld weiter. Jeder Kicker hat nach einem Torerfolg mehrere Siegerposen mitsamt diversen witzigen Äußerungen drauf. Die Stimmen passen wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge nicht zuletzt auch wegen der realistischen Akzente, die die internationalen Spieler draufhaben.

Sega Soccer Slam GameCube

Dazu gibt es ein rühriges Publikum, sowohl akustisch in Form von anfeuerndem Applaus und Sprechgesängen als auch optisch mit winkenden und auf den Tribünen herumhampelnden Fans. Komplettiert wird das Ganze von einem äußerst rührigen Kommentatorenduo, welches mit seinen coolen und überaus witzigen Sprüchen seinesgleichen in der Videospielearena sucht. Doch wie schon die Spielersprüche lassen die Kommentatoren ihren Senf nur in englischer Sprache ab. Mit einer kleinen Ausnahme: Ist Lola, einer Deutschen, ein Tor gelungen, hört ihr unter Umständen ein anerkennendes "Wunderbar, Lola, wunderbar!".

Prächtige Grafik
Störende Ruckler sucht ihr wie einen 60Hz-Modus vergeblich. Die sehr ordentliche ohne fette schwarze Balken daher kommende PAL-Anpassung läßt euch dieses Manko aber verschmerzen. Hinzu kommen eine Fülle von Spezialeffekten, wie die Zeitlupenfunktion beim Killer Kick, sich optisch verändernde Akteure bei Einsatz der Spezialpower oder ein in unterschiedlichste Korona gehüllter Ball. Selbstverständlich erkennt ihr jedes in einer Quest gekaufte Extra, wie einen Hut, Rucksack oder Schweißband auch an euren Ballartisten wieder. Schneetreiben oder Regen sieht dagegen lediglich nett aus ohne sich spielerisch auszuwirken.

Um alle Spieler und deren Extras herauszuspielen seit ihr allein schon länger beschäftigt. Doch auch mit Freunden oder Bekannten läuft "Sega Soccer Slam" zu Hochform auf. Bis zu vier Spieler können sich um den Ball balgen. Und das in jedem Spielmodus! Ihr könnt jederzeit zum Beispiel zu zweit oder dritt gemeinsam in eine Quest für neue Stadien oder Extras einsteigen, die beiden Mini-Spiele antesten, ein Challenge für neue Spieler angehen oder einfach nur ein einzelnes Match bestreiten.

Moderater Speicherplatzverbrauch
Spielt ihr öfter gemeinsam oder gegeneinander werdet ihr die Profilfunktion zu schätzen wissen. Ihr dürft euch ein persönliches Profil anlegen (wie ihr es vielleicht von der "NHL" Reihe von Electronic Arts kennt), in dem "Sega Soccer Slam" zum Beispiel fleißig all eure Tore, erfolgreichen Torvorlagen und gespielt Matches unter eurem Nick aufsummiert und in einer Bestenliste in den Optionen aufführt. Selbstredend wird dies auch auf Memory Card verewigt. Der Spielstand von "Sega Soccer Slam" benötigt sechs Blöcke auf einer Speicherkarte. In diesem finden sowohl alle freigespielten Goodies, die Spielerprofile als auch die Spielstände einer angefangenen Quest und eines Turnieres Platz.

fazit

"Sega Soccer Slam" ist eine runde Sache. Abgefahrene Fußballerinnen und Fußballer, witzige Sprüche noch und nöcher, einfach zu handhabende Steuerung, die trotz Hektik auf dem Platz einigen Tiefgang bietet, sowie die tolle optische Umsetzung gefallen sofort. Hinzu kommen die sehr gut abgestuften Schwierigkeitsgrade, die sowohl dem Anfänger schnelle Erfolgserlebnisse als auch dem Profi actionreiche und herausfordernde Fußballkost bescheren. Durch die Möglichkeit, relativ viele Sachen erst freispielen zu können, sind Solo-Spieler längerfristig motiviert bei der Sache. Einzig die Tatsache, dass die neuen Teams nicht für eine Quest zum Aufpowern der Akteure zur Verfügung stehen, trübt die Freude etwas. Als Multiplayerspektaktel ist "Sega Soccer Slam" sowieso jedem Sportspielfans dringend ans Herz zu legen. Mit einem Wort: Kaufen (sag)!


grafik: 8.5 | sound: 9.0 | gameplay: 8.0 | gesamt: 8.5
Copyright 1996-2018 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.