Konsolen.net > Tests > Xbox: GTA Doppelpack

tests

GTA Doppelpack

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Rockstar Games; Take Two
Genre: Action
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: GTA 3 und Vice City in einem Spielepack auf 2 DVD's in 2 getrennten DVD-Hüllen
USK (ESRB): ohne Jugendfreigabe
Spieler: 1
Testmuster von: eigene Anschaffung

Actionliebhaber ohne PlayStation2 oder leistungsstarken PC aber mit Xbox unterm Fernseher atmen auf: Endlich sind die beiden erfolgreichen Rockstar Hits "Grand Theft Auto 3" und "Grand Theft Auto - Vice City" offiziell in Deutschland für die Xbox zu haben. Und das auch noch zusammen in einem aufwendig verpackten Action Doppelpack.

GTA Doppelpack US-CoverIn beiden Games schlüpft ihr in die Haut eines Verbrechers, der sich mit allerlei kriminellen Aktivitäten seinen Lebensunterhalt verdient. Dabei laßt ihr euch entweder von Gangstersyndikaten für Handlangerdienste anwerben oder bewegt euch frei in den Städten umher auf der Suche nach legalen und illegalen Verdienstmöglichkeiten. Die Wahl liegt bei euch. Meist warten gleich mehrere Auftraggeber darauf, euch die schmutzige Wäsche für ihre "Familie" erledigen zu lassen. Die Aufgaben sind vielfältig: Beginnen beide Games meist noch mit relativ unblutigen Sachen wie die Abholung einer Gangsterbraut, das Einschüchtern von Geschworenen oder Verprügeln von Zeitgenossen gibt es bald härtere Kaliber. Auftragsmorde in allen möglichen Varianten sind an der Tagesordnung. Da müßt ihr mal mit einem Flammenwerfer zig Leutchen einer Gang wegbruzzeln, einen stark bewachten Gangsterboss ausschalten oder einem Drogenbaron den Weg gegen ein großes FBI Aufgebot freischießen.

Auf Du und Du mit Gangstern
Sowohl Liberty City in "GTA 3" als auch Vice City im vierten Teil der Serie bestehen aus mehreren Inseln. Zunächst ist nur ein Teil davon zur Erforschung frei gegeben. Die Brücken und Tunnel zu den anderen Bereichen werden erst geöffnet, wenn ihr eine bestimmte Anzahl an Aufträgen ausgeführt habt. Erst dann gehts zu neuen Ufern mit neuen Gangs und neuen Verbrechen. In "Vice Cities" großer virtueller Spielwiese habt ihr allerdings weitaus früher auf die meisten Bereiche des Stadt zugriff als in "GTA 3". Vorsicht ist vor allem bei "GTA 3" angesagt, wenn ihr in Stadtteile zurückkehrt, die von Syndikaten kontrolliert werden mit denen ihr euch in der Vergangenheit angelegt habt. Sofort ballern die Gangmitglieder aus vollen Rohren auf euch. In "Vice City" ist diese Gefahr weitaus geringer. Natürlich sind nicht nur konkurrierende Banden eure Nemesis. Auch die Freunde und Helfer werfen ein wachsames Auge auf eure Taten und schreiten ein, wenn ihr eure Verbrechen vor der Nase der Gesetzeshüter begeht.

GTA Doppelpack Xbox
Euer Alter Ego (im Vordergrund) wird gerade in GTA 3 von einem aufdringlichen Triadenkerl mit einem Baseballschläger verfolgt.

Daher achtet darauf es bei euren Raubzügen nicht zu bunt zu treiben. Überfahrt ihr zu viele Fußgänger, rempelt Polizeiwagen auf Streife an, klaut Autos direkt vor den Augen der Polizei oder liefert euch zu heftige Schießereien mit rivalisierenden Gangs und schon rücken euch die Ordnungshüter auf die Pelle. Eure Beliebtheit bei der Polizei wird durch Sterne visualisiert. Ist der Fahndungsdruck mit nur einem Stern von maximal sechs möglichen recht klein, reicht es sich unauffällig in irgendeiner Ecke zu verkriechen bis sich der Fahndungslevel nach einem Weilchen von alleine verflüchtigt. Aber Wehe der Fahndungslevel steigt auf zwei, drei oder noch mehr Sterne. Da hilft nur noch die Flucht. Denn dann nehmen euch ein Großaufgebot aus FBI, Polizeihubschrauber, Streifenpolizisten oder SWAT Teams aufs Korn. Im schlimmsten Fall rückt sogar das Militär aus. Da hilft nur noch der Besuch in der Pay'n'Spray Lackiererei, in der euer Wagen gegen Cash schnell umgespritzt wird. Voila, die Polizei wird in die Irre geleitet und ihr entkommt den Verfolgern mit wieder weißer Weste.

Auf der Flucht vor dem Gesetz
Kleine Erleichterung bei der Flucht vor den Ordnungshütern verschaffen euch zudem die hier und da versteckten Sterne, mit denen ihr euren Fahndungslevel um einen Punkt senkt. Doch auch andere Goodies warten auf fleißige Entdecker. In den unzähligen Hinterhöfen und an Krankenhäusern findet ihr zum Beispiel ab und an Herzen zur Auffrischung eurer Lebensenergie. Oder ihr schmeißt eine gefundene Zeitlupenkapsel ein, die den Spielverlauf für ein paar Minuten erheblich verlangsamt. Eine große Erleichterung bei Sniper-Missionen, in denen ihr mit einem Scharfschützengewehr herumballert. Die unzähligen Waffen in den beiden GTA Teilen ersteht ihr nicht nur gegen Kohle bei willfährigen Händlern. Viele findet ihr an versteckten Plätzen zur kostenlosen Mitnahme. Wichtig auch die Fundstellen von Schutzwesten, deren zusätzliche Panzerung euch ein ums andere Mal in harten Schusswechseln das virtuelle Leben retten. Sinkt eure Lebensenergieanzeige auf Null oder werdet ihr verhaftet, hat das nämlich unangenehme Konsequenzen.

GTA Doppelpack Xbox
Ein Bild aus Vice City. Das Sturmgewehr eures Helden gehört zu den besseren Schusswaffen. Im Hintergrund lümmeln sich ein paar Mitglieder einer Gang. Sollten Leute einer anderen Gang vorbeifahren, kommt es zu heftigen Feuergefechten, die ihr euch in aller Ruhe aus der Entfernung anschauen könnt.

Dann heißt es zwar nicht "Game Over". Doch ihr müßt ein kleines Schmiergeld an die Polizei oder die Ärzte im Krankenhaus entrichten um weiter mit ungebrochenem Elan euren illegalen Geschäften nachgehen zu können. Zu eurem großen Entsetzen verliert ihr dabei leider alle eure bisher mühsam erworbenen oder gesammelten Waffen. Gut dran ist der, der ein paar Spezialaufträge erledigt hat und so in seinem Unterschlupf auf eine erkleckliche Sammlung von Waffen und Ausrüstung zurückgreifen kann. Während ihr in "GTA 3" auf lediglich einen Unterschlupf mit angeschlossener Garage pro Insel zurückgreift, erwerbt ihr in "Vice City" zusätzlich zu einem kostenfreien Hotelzimmer (und einer später hinzukommenden prächtigen Villa) nach Belieben weitere Appartments. Nicht ganz unwichtig, da ihr hier euren Spielstand speichert so denn nicht gerade ein Auftrag in vollem Gange ist. Daneben ersteht ihr in "Vice City" kleine Unternehmen wie eine Taxiklitsche, ein Filmstudio oder einen Bootsbauer, die euch nach Erledigung einer oder mehrerer Aufgaben ein regelmäßiges Einkommen bescheren.

Auf legalen Pfaden
Auch ohne Gangsterambitionen warten einige legale Aufgaben auf euch: Taxifahren war schon immer eure Passion? Kein Problem, klaut euch ein gelbes Taxi und chauffiert unter Zeitdruck Einwohner durch die Gegend. Feuerwehrmann ist ebenfalls eine Möglichkeit. Requiriert einen Löschzug und rückt in Brand geratenen Fahrzeugen zu Leibe. Rabiater sind da schon die "Bürgerwehrmissionen". Habt ihr euch einen Polizei oder FBI Wagen geangelt macht ihr euch wieder unter Zeitdruck an das Ausschalten von flüchtigen Gangstern. Ganz friedlich geht es bei der Päckchensuche zu. In beiden Spielen warten versteckte 100 Päckchen darauf von euch aufgespürt zu werden. Und es gibt noch weitere Aufgaben: Räubert spektakulär über die in der ganzen Stadt verstreuten Sprungschanzen, betätig euch als Krankenwagenfahrer oder liefert Pizzas aus (letzteres nur in "Vice City"). Alle Beschäftigungen bringen euch nicht nur Geld ein sondern auch noch das ein oder andere nützliche Extra, wie Waffen oder eine Schutzweste in euer Versteck.

GTA Doppelpack Xbox
Wieder GTA 3. Der Polizeiwagen hat schon eine Menge mitgemacht. Offensichtlich hats gerade mächtig mit einem anderen Fahrzeug gerumst.

Meist brettert ihr mit Autos durch die Stadt, die ihr ihren Besitzern unsanft weggeschnappt habt. Die Auswahl ist vielfältig und reicht von Sportwagen über Mittelklassekarossen bis hin zu LKWs und Spezialfahrzeugen, wie den berühmten Eiswagen Mr Whoopee. In einigen Missionen klemmt ihr euch sogar hinter das Steuerruder verschiedener Boote (in "Vice City" mehr als in "GTA 3"). Alle Autos steuern sich etwas anders. Hinzu kommt der Verkehr, der es euch nicht ganz einfach macht. Schließlich zerlegt es euren Wagen bei zu vielen Zusammenstößen. Pay'n'Spray oder die eigene Garage sorgen für Instandsetzung eurer Lieblingskarossen. Fängt der Motor an zu brennen ist es höchste Zeit das Weite zu suchen, da euer fahrbarer Untersatz wenig später in die Luft fliegt. In "Vice City" düst ihr nicht nur auf vier Rädern durch die Gegend, sondern schwingt euch in ausgewachsene Helikopter, bugsiert Hubschrauber- und Doppeldeckermodelle ferngesteuert durch die Luft oder rast mit wendigen Motorrädern durch den Straßenverkehr.

Massig liebevolle Details
Es sind die kleinen Details am Rande, die die Städte in den beiden "GTA" Spielen so authentisch erscheinen lassen. Beide kommen schön schmuddelig mit dreckigen Wänden und den überall herumfliegenden Altpapier daher. Dazu gibt es einen Tag und Nachtwechsel - in stark beschleunigter Form. Überall tummeln sich Menschen und gehen ihrem Tagwerk nach. In den Industriebereichen der beiden Städte kurven LKW und Kleinlaster durch die Gegend. In den feineren Vierteln cruisen teure Sportwagen auf den Straßen zwischen prächtigen Villen einher. Es gibt eine richtige kleine Infrastruktur. Sogar an funktionierenden öffentlichen Nahverkehr wurde gedacht. Vor allem in "Vice City" werdet ihr immer wieder Zeuge von blutigen Bandenauseinandersetzungen konkurrierender Gangs oder bekommt mit wie Polizisten irgendwelche Personen verfolgen. Ab und an seht ihr sogar, wie ein normaler Bürger jemanden angefahren hat, aus dem Fahrzeug steigt und sich um den Verletzen kümmert bis eine Ambulanz kommt.

GTA Doppelpack Xbox
In Vice City seit ihr nicht nur in Autos unterwegs, sondern erkundet die Stadt mit Hubschraubern aus der Luft. Klaut euch hierfür entweder einen Polizeihelikopter oder schreitet im Spiel so weit voran, dass ihr eine Villa mit eigenem Landeplatz samt Hubi bekommt.

Optisch sind beide Spiele schon in die Jahre gekommen. Trotz relativ spätem Einblenden von Details wie Fußgängern, Autos und Extras kommt es vor allem in "Vice City" gelegentlich zu Rucklern. Ärgerlich: Ein Wagen fährt an euch im Gegenverkehr vorbei, ihr dreht schnell um, weil ihr ihn euch unter den Nager reißen wollt. Doch das Objekt eurer Begierde ist obwohl es eigentlich nur einige Meter von euch weg sein sollte plötzlich im Nichts verschwunden. Die Fahrzeuge selbst sind alle recht einfach gestrickt, ähnlich wie in "Midtown Madness 3". Da auf dem Bildschirm immer eine Menge los ist aber durchaus zu verschmerzen. Die deutsche Version kommt mit einigen Einschränkungen daher. Kein Blut und fehlende Amokläufe sind die hervorstechendsten Beschneidungen. Einfach Leute umnieten und sich deren zurückgelassene Kohle einzuverleiben geht nicht, da schlicht kein Geld übrigbleibt sondern lediglich Waffen, wenn euer Opfer eine besessen hat.

Radio vom Feinsten
Dafür ist die Sprachausgabe wie im ungeschnittenen Original komplett englisch. Deutsche Untertitel erleichtern euch das Verständnis. Zu lachen gibt es dabei so einiges, da euch eine Menge abgedrehter Charaktere über den Weg laufen, die zumeist von professionellen Sprechern zum besten gegeben werden. Absolutes Highlight sind die Radiosendungen. In fast jedem eurer Forbewegungsmittel gibt es ein Radio aus dem gleich mehrere unterschiedliche Sender um die Gunst der Zuhörer buhlen. Da gibt es ungemein witziges Talk Radio als auch Themensender, die sich an ein bestimmtes Musikrepertoire wie Rock, Lovesongs oder lateinamerikanische Rythmen halten. In "Vice City" meist 80'er Jahre Mucke, von Michael Jackson, Brian Adams, Kate Bush oder Cool & the Gang. Selbst Nenas "99 Luftballons" ist zum Teil zu hören. Zwischen den Musikstücken lassen die Radio DJs ihre Sprüche los. Einige Sender warten mit Werbung auf, die ebenfalls für den ein oder anderen Lacher gut ist, so ihr des Englischen mächtig seit. Songs von der Festplatte dürft ihr euch aber auch anhören.

fazit

Ich habe die beiden letzten "Grand Theft Auto" Teile weder auf PC noch auf der PlayStation2 gespielt, sondern lediglich den zweiten Teil (auf PC). Und ich bin restlos begeistert. Es ist einfach ein packendes Erlebnis die vielfältigen und abwechslungsreichen Missionen und Aufträge in den beiden Städten zu bestreiten. Zudem klaut "Vice City" gekonnt die Atmosphäre einer meiner Lieblings-Fernsehkrimis: "Miami Vice". Sollte jemals ein weiteres Spiel zu dieser TV-Serie gemacht werden - es müßte wie "Vice City" aussehen. Von der Wahl der Autos, der Stadt, die mit ihren Pastellfarben wie ein geklontes Miami Beach aussieht, bis hin zur grandiosen 80'er Jahre Musik. Da paßt einfach alles.

Doch es gibt auch kleine Probleme. Während es an der Steuerung beim Fahren nichts auszusetzen gibt, hakelt es etwas beim Herumrennen und bei Schießereien. Ursache sind die Kameraprobleme die ab und an auftauchen und euch euren Protagonisten manchmal aus dem Auge verlieren lassen. Manuelles Nachjustieren gibt es leider nicht. Außerdem müßt ihr euch bei den Schießereien erst einmal an die automatische Zielerfassung gewöhnen, die ab und zu dazu neigt den falschen Fußgänger aufs Korn zu nehmen. Das Durchschalten der Ziele mittels digitales Steuerkreuz ist etwas mühsam.

Die Verbesserungen der Xbox Portierung im Vergleich zum PlayStation2 Vorbild halten sich in engen Grenzen. Sie beschränken sich auf etwas flüssigere Optik und kürzere Ladezeiten, wenn ihr zwischen den Stadtteilen wechselt. Besitzt ihr diese beiden Kleinode also bereits für ein anderes System, könnt ihr dieses Doppelpack ruhig links liegen lassen. Allen anderen volljährigen Action Freunden kann ich dieses Zweierpack nur wärmstens ans Herz liegen. So viel erstklassiges Spiel fürs Geld gibt es nicht alle Tage (sag).


positiv:

  • vielfältige Aufträge
  • große Handlungsfreiheit
  • Städte mit liebevollen Details
  • grandioser Soundtrack dank Radiostationen
negativ:
  • ab und an Ruckler
  • kleinere Kameraprobleme beim Herumlaufen
  • etwas umständliche Zielauswahl bei Schießereien


grafik: 7.5 | sound: 9.5 | gameplay: 10.0 | gesamt: 10.0
Copyright 1996-2017 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.