Konsolen.net > Tests > Xbox: Grand Theft Auto San Andreas

tests

Grand Theft Auto San Andreas

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Rockstar Games; Take Two
Genre: Action
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: englische Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln, leicht gekürzt
USK (ESRB): Geeignet ab 16 Jahren
Spieler: 1 - 2
Testmuster von: eigene Anschaffung

Gut ein halbes Jahr hat es gedauert, bis das Warten für playstationlose Grand Theft Auto Fans ein Ende hatte. Der neueste Ableger San Andreas läßt euch jetzt auch auf der Xbox eine weitere Gangsterkarriere starten.

Packshot GTA San Andreas(Xbox)Euer Alter Ego ist Carl "CJ" Johnson, ein afro-amerikanischer Ghetto-Junge, der gerade nach fünfjähriger Abstinenz in seine Heimatstadt Los Santos zu seinen Homies zurückgekehrt ist. Der Anlass ist kein guter: Seine Mutter fiel einem brutalen Mordanschlag zum Opfer. Kaum angekommen holt ihn seine Vergangenheit als nicht gesetzestreuer Staatsbürger ein. Er wird frisch vom Flughafen kommend von korrupten Cops einkassiert, die ihm einen Polizistenmord unterjubeln wollen wenn er nicht parriert. Also tritt CJ die Flucht nach vorne an und beginnt sein verbrecherisches Handwerk unter den wachsamen Augen korrupter Gesetzeshüter. Schließlich will auch noch der Mörder seiner Mutter gefunden werden.

Aus dem Ghetto
Der bewährte Spielablauf wurde mit einigen Neuerungen angereichert. Ihr habt natürlich nach wie vor die Qual der Wahl, ob ihr nun lieber der Hintergrundgeschichte folgt, indem ihr verschiedene Storyaufträge diverser Freunde/Verwandter/Gangster abarbeitet, oder frei die immens große Spielwelt erkundet. Hier hat Rockstar nämlich kräftig aufgebohrt: Es erwartet euch nach und nach ein richtiger kleiner Bundesstaat als Tummelplatz mit drei riesigen Städten, die durch ein Autobahnnetz miteinander verbunden sind - von der Fläche mindestens so groß wie die letzten beiden Teile der Serie zusammen genommen. Zwischen den Städten lädt mal eine prärieähnliche Landschaft, mal ein kleiner Berg oder ein Wüstengebiet zu Forschungsreisen ein. Neben kleineren Ortschaften findet ihr auch einen verlassenen Militärflughafen oder eine ausgestorbene Westernstadt vor. Allerdings ist für euch zunächst nur eine der drei Städte tatsächlich frei zugänglich.

GTA San Andreas (Xbox)
Mit dem Motorrad unterwegs. Links unten seht ihr einen kleinen Kartenausschnitt, auf dem wichtige Örtlichkeiten, wie das nächste Ziel eines Auftrages, angezeigt werden.

Wollt ihr Zutritt zu allen drei, müßt ihr die verschiedenen Story-Missionen in Angriff nehmen. In der Regel erwarten gleich zwei oder drei Auftraggeber euren Besuch. Damit ihr immer wißt, wo eure Anwesenheit erwünscht ist, wird der Standort eurer potentiellen Geschäftspartner auf einer zoombaren Karte im Spiel selbst vermerkt - eine Karte in Posterform liegt neben der Anleitung zusätzlich in der DVD-Hülle. Darauf findet ihr aber auch andere wichtige Anlaufstellen. Eure erste Herberge, das Haus von CJs verstorbener Mutter, und weitere sichere Unterkünfte sind dort ebenso verzeichnet, wie die Standorte verschiedener Händler und natürlich die obligatorischen Pay'n'Spray Filialen. Als böser Gangster wird nämlich früher oder später die Polizei auf euer ungesetzliches Tun aufmerksam und euer Wunsch dem Fahndungsdruck durch Umspritzen des eigenen Fluchtfahrzeuges zu entkommen immer größer.

Auf der Flucht
Eure Beliebtheit bei der Polizei wird durch maximal sechs Sternchen verdeutlicht. Schießt ihr unschuldige Passanten über den Haufen oder rammt absichtlich oder aus Versehen eine Polizeifahrzeug, habt ihr euch schnell einen Stern eingehandelt. Diesen loszuwerden ist kein Problem. Versteckt euch einfach ein Weilchen oder findet einen der wenigen im Spiel versteckten Sternsymbole und schon seit ihr wieder ein unbescholtener Bürger, dem die Gesetzeshüter kein Haar krümmen. Zwei oder drei Sterne sind dagegen schon ein größeres Problem. Je mehr ihr euch schließlich eingehandelt habt, umso aggressiver und zahlreicher werden eure Verfolger. So machen zum Beispiel FBI und SWAT Trupps, Hubschrauber und im schlimmsten Fall sogar das Militär Jagd auf euch. Entgeht den Verfolgern, indem ihr euren Wagen in einer Lackiererei umspritzen laßt. Dann verlieren die Ordnungshüter sofort das Interesse.

GTA San Andreas (Xbox)
Pool Billard spielt ihr nicht nur zur Entspannung vom Gangsta-Alltag. Auch unter Freunden locht ihr die Kugeln für Kohle ein. Die Spielautomaten im Hintergrund sind keine reine Staffage, sondern bietet weitere Mini-Spiele.

Sowohl die Missionen der Hauptstory als auch die Aufgaben abseits davon sind gewohnt abwechslungsreich und zahlreich. Neben den aus dem Vorgängern bekannten Zeitvertreib als Gangster einsackender Hobbypolizist, Brände löschender Feuerwehrmann, Verletzte rettender Krankenwagenfahrer oder Leute durch die Gegend fahrenden Taxichauffeur warten eine Menge weiterer Mini-Games abseits der Haupthandlung auf euch. Da lasst ihr euren frisierten Wagen in Bemani Manier hopsen, fröhnt Nostalgie Gefühlen an verschiedenen alten Arcade Automaten oder entspannt euch bei einer kleinen Partie Pool Billard. Natürlich kommen im weiteren Spielverlauf noch weitere Herausforderungen auf euch zu. Ihr jagt Schmugglern hinterher, besucht Fahrschulen fürs proppere Lenken von Autos, Booten und Fluggeräten, beweist auf einem Schießstand eure Treffsicherheit, meßt euch in illegalen Straßenrennen, brecht in Häuser ein, stellt Pakete zu und noch vieles mehr.

Schweres Gangsterleben
Bei den Storymissionen geht es meist sehr rabiat zur Sache. Da müßt ihr verschiedenste Personen samt Leibwächter ausschalten, euch in Villen einschleichen und Wachen hinterrücks meucheln, liefert euch im Kampf um Gangterritorien deftige Schießerein mit Dutzenden Anhängern rivalisierender Gangs, oder müßt einfach das ein oder andere klauen oder in die Luft jagen. In vielen Missionen seit ihr zudem mit Freunden unterwegs. Gelegentlich kutschiert ihr diese auch nur durch die Gegend, während sie selbst die schmutzige Arbeit übernehmen. Dabei erwehrt ihr euch nicht nur diverser Gesetzesbrecher, sondern geratet auch immer wieder in den Fokus der Gesetzeshüter. Die schauen natürlich nicht unbeteiligt zu, wenn ihr euch auf offener Straße Schießereien liefert. Darum ist es je weiter ihr kommt von essentieller Bedeutung gut gerüstet in den Kampf zu gehen.

GTA San Andreas (Xbox)
Warum selbst ballern, wenn eure Homies ihre Bleispritzen selbst bemühen wollen? Gelegentlich kutschiert ihr eure Gang-Brüder einfach nur durch die Gegend ohne selbst aktiv werden zu müssen.

Waffen kauft ihr euch nicht nur in den Amunition Shops, sondern findet sie auch umsonst mehr oder weniger gut versteckt in der Gegend drapiert. Außerdem ist es empfehlenswert die maximale Lebensenergie eures Helden aufzustocken. Widmet euch hierzu den Krankenwagenmissionen. Es schadet auch nichts eine einige Schüsse abwehrende Weste umzulegen, die ihr ebenfalls kauft oder auflest. Gelegentlich tragen unbeteiligte Passanten einige Todbringer mit sich herum und geben sie Preis, wenn ihr sie meuchelt. Im Gegensatz zum ungekürzten Import aus den USA oder anderen europäischen Ländern lassen unschuldige Spaziergänger allerdings bei ihrem Ableben kein Geld zurück. Das erarbeitet ihr euch in der deutschen Version durch Missionen oder durch Glücksspiel. Vor allem in der dritten Stadt, die dem Glücksspielparadies Las Vegas nachempfunden ist, läßt sich an Black Jack Tischen oder an Pokerautomaten auf die Schnelle mächtig Kohle machen.

Schnelle Kohle durch Glücksspiel
Schließlich warten einige Immobilien auf einen potenten Käufer. Einige kommen sogar mit einer kleinen Garage daher, wo ihr eure Lieblingswagen für späteren Gebrauch bunkert. Als kleiner Bonus werden in der eigenen Garage Beschädigungen kostenlos behoben. Zusätzliches Kapital verschafft ihr euch, indem ihr bestimmte Missionen bestreitet. Nach erfolgreichem Bestehen kommt ihr in den Besitz kleinerer Unternehmen, die euch regelmäßige Einkünfte bescheren. Absolviert ihr zum Beispiel die Pakete-Zustell-Missionen oder helft fleißig beim Einparken von Autos in einer Tiefgarage erfolgreich bis zum Ende, gehört der ganze Laden euch. Allerdings bekommt ihr die Einkünfte nicht automatisch auf eurer virtuelles Konto überwiesen, sondern müßt selbst vorbeischauen um das Geld einzusacken.

GTA San Andreas (Xbox)
Mit dem Fahrrad schlängelt ihr euch behende auch durch den dicksten Verkehr. Allerdings ist dabei ein wenig Knöpfchendrückerei angesagt, um das Zweirad in Schwung zu bringen.

Neu in San Andreas ist die Hege und Pflege eures eigenen Charakters. Ihr kauft in verschiedenen Läden passende Klamotten für euren CJ, laßt euch beim Coiffeur eine nette Frisur verpassen oder gönnt euch ein paar Tattoos. Auch für das leibliche Wohl will gesorgt werden. In Fast Food Restaurants, an Hot Dog Ständen oder an Snackautomaten pfeift ihr euch leckere Mahlzeiten rein. Wer es übertreibt, läßt CJ zu einem kleinen Moppelchen heranwachsen. Überflüssiges Fettgewebe trainiert ihr euch auf die Schnelle in einem Fitnessstudio ab und erhöht dabei zugleich noch eure Fitnesswerte. Das ist durchaus zu empfehlen, da erhöhte Kondition euch länger sprinten läßt. Überhaupt ist bei CJ Learning by Doing angesagt. Ihr verbessert seine Skills im Schwimmen (ja, kein Ertrinken mehr in GTA!), Sprinten, Radfahren oder Autofahren, indem ihr vermehrt schwimmt, springt, radelt oder fährt.

Modischer Schnickschnack
Neu ist auch, dass sich euer Protagonist Freundinnen anlacht. Diese lernt ihr entweder über Missionen kennen oder spürt sie anderweitig auf um anschließend von ihnen telefonisch zu einem Date eingeladen zu werden. Doch die Damen sind anspruchsvoll. Sie wollen in Restaurants ausgeführt, in bestimmten Stadtteilen herumchauffiert oder in Clubs bei einem Tänzchen (noch eine Bemani Einlage) freundlich gestimmt werden. Ein kleiner Blumenstrauß zur rechten Zeit ist auch recht hilfreich. Erfolgreiche Charmeure werden zu einem Kaffee und damit - für den Spieler unsichtbaren - kleinen Beischlaf eingeladen. Darüber hinaus winken weitere Extras: Verliebte Mädels überlassen eurem Casanova ihren fahrbaren Untersatz. Zudem gesellen sich besondere Outfits in CJs Kleiderschrank. Noch nützlicher: Findet ihr die richtige Freundin, behaltet ihr nach einem Ableben alle eure Waffen!

GTA San Andreas (Xbox)
Beim Fallschirmspringen seht ihr immer erst recht spät den Boden. Sonst wäre wohl die Grafikengine überlastet. Nur nicht vergessen rechtzeitig den Fallschirm zu öffnen.

Ansonsten verliert ihr bei einem Scheitern in den Missionen alle eure schwer schwer verdienten Wummen und müßt um einen kleinen Bestechungsbetrag erleichtert wieder bei Null anfangen - oder einen älteren Spielstand laden. Da es in den Missionen (bis auf eine Ausnahme) keine Rücksetzpunkte gibt und einige wirklich heftig schwer sind, kann euch dies öfter geschehen. Der Schwierigkeitgrad schwankt allgemein von Mission zu Mission. Selbst GTA 3 und Vice City Veteranen haben an einigen Aufträgen zu knabbern während selbst GTA Novizen andere locker und leicht im ersten Anlauf meistern. Daher ist es eine gute Idee, möglichst oft abzuspeichern. Wie üblich, klappt das nur, wenn ihr in einem Unterschlupf seit. Innerhalb der Missionen darf nicht gespeichert werden. Gleichzeitig wird dabei eure Lebensenergie wieder auf Maximum aufgetankt.

Riesige Auswahl an Vehikeln
Bei den Fahreugen habt ihr ebenfalls wieder die große Auswahl. Neben unzähligen Fantasieautos, die ihr ihren Besitzern unsanft klaut, warten natürlich wieder verschiedene Motorräder, Boote, Flugzeuge und Hubschrauber auf den dreisten Dieb. Neu hinzu gekommen sind Fahrräder, mit denen ihr durch die Gegend radeln dürft. Außerdem mutiert CJ zum Fallschirmspringer, wenn ihr das entsprechende Equipment findet. Aufgrund der arcadelastigen Steuerung sind die Gefährte fast allesamt sehr einfach zu steuern. Ausnahme sind Hubschrauber und ferngesteuerte Modellflugzeuge. Vor allem letztere sind aufgrund der etwas nervösen Steuerung eine große Herausforderung.

GTA San Andreas (Xbox)
Wer es zu bunt treibt, hat schnell die Polizei im Nacken. Hubschrauber sind besonders gefährlich. Ihr werdet nicht nur von Insassen unter Beschuss genommen, sondern werdet auch noch mit aus den Hubis sich abseilenden SWAT Einheiten konfrontiert.

Optisch hat sich im Vergleich zu Vorgänger kaum etwas geändert - mal abgesehen von der größer gewordenen Spielwelt. Pop-Up und das sanfte Einblenden von etwas weiter weg befindlichen Objekten ist an der Tagesordnung. Ruckler gibt es dagegen auf der Xbox nur selten. Auf eine Hochglanzoptik mit immens vielen Details müßt ihr auch in GTA San Andreas verzichten. Dafür befahrt ihr die riesige Spielwelt ohne irgendwelche Ladepausen. Die Steuerung geht bis auf eine Ausnahme flott von der Hand. Das Drive-By-Shooting aus Fahrzeugen heraus ist aufgrund der unglücklichen Buttonbelegung nur mit etwas Fingerabkrobatik möglich. Das ging im Vorgänger noch bequemer. Bei den Schießereien greift euch eine Zielhilfe unter die Arme. Mit den Buttons Weiß und Schwarz wechselt ihr zwischen den Zielen durch. Manuelles Zielen ist aber ebenfalls möglich.

Dezent unglückliche Buttonbelegung
Während die Optik etwas trist und mit verwaschenen Texturen daher kommt, ist die Sound- und Musikuntermalung wieder überragend. Euch erwarten wieder massig Radiosender, die ihr euch in euren Vehikeln anhören dürft. Abgefahrene Werbebotschaften, die reale Reklame gekonnt auf die Schippe nimmt, skurrile Radio DJs und natürlich eine Menge Musik unterschiedlicher Stilrichtungen buhlen um eure Aufmerksamkeit. Selbst eigene Soundtracks von der Festplatte lassen sich einbauen. Wie auch die Sprachausgabe in den Missionen allerdings lediglich in englischer Sprache. Deutsche Untertitel lassen sich aber zuschalten. Die Sprecher liefern wie auch die Radio DJs glaubwürdige und professionelle Arbeit ab. Die neueste Ausgabe von GTA bietet eine kleine Zwei-Spieler Komponente. An speziellen Stellen, die durch ein rotes Zwillingssymbol gekennzeichnet sind, dürfen sich zwei Gangster die blauen Bohnen um die Ohren fliegen lassen.


Die deutsche Version:
Die deutsche Version von Grand Theft Auto San Andreas ist in zwei kleinen Punkten gegenüber den im europäischen Ausland erscheinenen Ablegern gekürzt worden. Gemeuchelte Passanten hinterlassen keinerlei Geld. Außerdem können am Boden liegende Gegner nicht im Nahkampf attackiert werden.

fazit

"Grand Theft Auto San Andreas" ist vom Umfang her ein Mordsbrocken. Eine riesige Anzahl an abwechslungsreichen Storyaufträgen und Nebenmissionen erwarten angehende virtuelle Gangster. Wer alles sehen möchte ist durchaus 100+ Stunden beschäftigt. Schließlich erwartet euch eine riesige Spielwelt, die zum Erforschen einlädt. Nicht nur die Standorte guter Waffen oder Schutzwesten wollen gefunden werden. Statt Pakete sucht ihr in GTA San Andreas Gang Tags, die übersprüht werden wollen oder sammelt Hufeisen ein. Gut: Ihr könnt euren CJ mit Kleidung, Frisur und Tattoos nach Gutdünken eurem Geschmack anpassen, müßt ihn aber nur sehr selten wirklich Hegen und Pflegen, indem ihr ihm etwas zwischen die Kiemen gebt. Er ist ja schließlich kein Tamagotchi.

Mir persönlich ist dieses Homie Ghetto-Gangster Getue im ersten Viertel des Spieles zwar etwas auf den Senkel gegangen. Doch im weiteren Spielverlauf ändert sich die Geschichte. Dabei sind viele Gestalten in GTA San Andreas für einige herzhafte Lacher gut. Abgedrehte Gangsterexistenzen mit seltsamen Eigenheiten sind keine Seltenheit in eurer Aufraggeberschar. Einziges Manko neben der etwas in die Jahre gekommen Optik sind einige kleinere Hakler bei der Steuerung. Darüber sehe ich aber gerne hinweg. Wer die PlayStation2 Version noch nicht gespielt hat, sollte bei diesem Action Highlight unbedingt zugreifen (sag).


positiv:

  • riesige Spielwelt
  • großer Spielumfang
  • abwechslungsreiche Aufträge
  • grandiose Musikuntermalung
negativ:
  • gelegentlich haklige Steuerung
  • massig Pop-up


grafik: 7.5 | sound: 9.5 | gameplay: 9.5 | gesamt: 10.0
Copyright 1996-2017 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.